The Darkraver

The Darkraver wurde als Stefan André Sweet in Den Haag geboren. Er tritt auch unter dem Namen Steve Sweet auf und gilt – gemeinsam mit DJ Gizmo –  als Mitbegründer der Haagschen Hardcore-Szene. Steve ist auch Miterfinder des bekannten Hakkuh-Schreis, der bis heute als Symbol des „Gabber"-Tanzstils gilt. Zunächst ist seine musikalische Karriere nicht so recht von Erfolg gekrönt und arbeitet er unter anderem als Stripper/Tänzer und im Sicherheitsdienst. Doch nach einer Weile folgt dann der musikalische Durchbruch. Hardcore ist die Basis, doch mischt während seiner Sets auch mit anderen Musikstilen. 1996 wurde The Darkraver zum besten Hardcore-DJ gewählt.

Mental Theo

Mental Theo bildet gemeinsam mit Charly Lownoise ein bekanntes Duo, tritt aber auch alleine auf. Seine Musikkarriere begann relativ spät. Zunächst betätigte er sich als DJ auf Mallorca und entschied sich Anfang der 90er-Jahre für eine Zusammenarbeit mit Charly Lownoise. Happy Hardcore brachte zwischen 1994 und 1998 viele Hits heraus, u. a. den Superhit Wonderfull days. Mental Theo war auch öfter in Radio und TV aktiv. So arbeitete er beispielsweise eine Weile für den Musiksender TMF und den Radiosender Slam FM! Außerdem präsentierte er diverse Programme bei Veronica und RTL7. 2014 produzierte er in Zusammenarbeit mit Gin Dutch und dem Gastgeber des Abends, Paul Elstak, den Song Raving Beats.

Party Animals

Party Animals machte sich Mitte der 90er-Jahre einen Namen mit Happy Hardcore und Hardcore House. Die ersten drei Singles landeten auf dem ersten Platz der niederländischen Hitparaden. Auf die Debütsingle „Have you ever been mellow" (gesungen von Suzanna Mangar) folgte „Hava Naquila", ein Song der den Gold-Status erzielte. Die dritte Single „Aquarius" erreichte sogar Platin. Der Erfolg beschränkte sich nicht auf die Landesgrenzen. Nach 2000 blieb es eine Weile still um die Party Animals, die Musik schien aber nichts ihrer Kraft verloren zu haben. Die Produzenten Jeff Porter und Jeroen Flamman gründeten eine neue Gruppe, die auch heute noch einen vollen Terminkalender hat.

2 Brothers of the 4th Floor

2 Brothers of the 4th Floor ist seit 1990 ein hauptsächlich musikalisches Exportprodukt. Die Brüder Martin und Bobby Boer bilden die Basis dieser Formation, der große Durchbruch folgt 1993 als der Rapper René Philips (D-Rock) und die Sängerin Desirée Manders (Des’Ray) engagiert werden. Ihre erste Zusammenarbeit resultiert u. a. in den Nummer 1-Songs „Never Alone" und „Dreams". Bis 2001 hatte 2 Brothers on the 4th Floor ein Abonnement für Hitnoterierungen und danach blieb es eine Weile still. 2006 folgte ein Treffen. Der Auftritt weckte Wünsche, denn D-Rock und Des'Ray beschlossen wieder häufiger aufzutreten und 2010 folgte das Comeback. 2016 feierte 2 Brothers das silberne Jubiläum des Albums „The Very Best Of (25th Anniversary Edition)".